Aktuelle Zeit: 24. Apr 2018, 10:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
 Der "The brain Angeber Thread" :-) 
AutorNachricht
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Der "The brain Angeber Thread" :-)
Wie ihr ja alle wisst, bin ich seit 2 Monaten freier Redakteur des Beipackzettels. Ich wurde jetzt zum festen Redakteur befördert, was soviel heißt, das ihr auch in den nächsten Monaten immer wieder einiges von mir im Beipackzettel zu lesen kriegen werdet.

Ich werde in diesem Thread mal alles einstellen, was im Beipackzettel von mir veröffentlicht wurde, damit auch diejenigen von euch, die nicht gerne in die Zeitung schauen, wissen, was ich an Kreativmaßnahmen beitrage, um die Spieler bei Laune zu halten. Außerdem habe ich so immer meine gesammelten Werke zusammen. :mixed_ok:

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:07
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Runde auf Station 4


Er zittert immer noch am ganzen Leib. Er hat die Angst noch nicht überwunden. Er hatte schon oft Tätigkeiten als Hausmeister übernommen, aber es war noch nie so etwas passiert wie heute. Die Beamten fragen, was denn genau passiert sei.

„Ich machte meine Runde auf Station 4 wie jeden Abend. Ich arbeite im Kapi – Hospital als Hausmeister müssen sie wissen. Und da schau ich abends immer noch nach, ob sich auf den Stationen noch unbefugt Besucher herumtreiben. Plötzlich hörte ich ein klappern aus Zimmer 411. Ich klopfte an, aber es sagte niemand was, also öffnete ich die Tür und ging hinein. Da sah ich jemanden aus dem Fenster hüpfen. Ich dachte im ersten Moment es sei Dr. Flauschling gewesen, aber seine Augen waren Blutunterlaufen und seine Zähne standen hervor. Außerdem trug er einen Umhang und war ganz in schwarz gekleidet.“

Die Beamten werfen sich Blicke zu. Einer steht auf und bittet ihn, mit ihm zu kommen. Er weiß, wenn er jetzt mitginge, würden da hinten die Männer mit den Hab – mich – lieb – Jacken stehen und ihn mitnehmen. Er sieht in Richtung Tür, steht auf und rennt so schnell er kann aus dem Polizeirevier. Die Beamten verfolgen ihn nicht. Er war ja auch kein Verbrecher, nur jemand mit einer verrückten Geschichte, die er selbst kaum glauben konnte.

Er rennt zurück zum Krankenhaus. Wenn die Polizei ihm nicht hilft, dann muss er eben selbst herausfinden, was da passiert ist. Im Kapi – Hospital angekommen, trifft er am Eingang auf Schwester Olga. Er erzählt ihr die Geschichte, aber Olga schüttelt nur den Kopf und geht. Anscheinend hält sie ihn auch für verrückt. Er macht sich auf den Weg zur Station 4. Dort angekommen nimmt er ein Kreuz von der Wand und hält es schützend vor sich, während er sich Stück für Stück den Zimmern nähert, klopft und reinschaut.

Als er grade an den Toilettenräumen vorbeikommt, tippt jemand ihm von hinten auf die Schulter. Er schreit auf, fährt herum und sieht direkt in dieses grauenvolle Gesicht mit den blutunterlaufenen Augen und den Spitzen Zähnen. Er schreit noch einmal auf und stolpert über einen leeren Nachttopf. Er landet in den Armen von Schwester Olga, die ihn auffängt und auf die Beine hilft. Er bedankt sich bei ihr, dreht sich aber sofort wieder um.

Doch anstatt den blutunterlaufenen Augen sieht er in die tiefblauen Augen von Schwester Susi. Sie steht vor ihm, eingehüllt in einen schwarzen Umhang und eine Maske von Prof. Flauschula in der Hand. Sie sagt: „Es tut mir leid, wenn ich sie zu sehr erschreckt habe, aber heute ist Halloween und ich wollte den Kindern eine Gruselgeschichte erzählen und da fand ich eine Maske ganz passend.“

Es ist nur eine Maske. Sie sehen sich an und fangen alle drei herzhaft an zu lachen. Er fragt: „Aber warum sind sie denn vorhin aus dem Fenster geklettert, als sie mich sahen?“ Schwester Susi sieht ihn fragend an und sagt: “Aus dem Fenster? Ich bin doch grade eben erst mit dem schnitzen der Maske fertig geworden“ …

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:09
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Aufruhr im Kapi Hospital!

"Aus dem Weg", schallt es durch den Eingangsbereich. "Aus dem Weg. Machen Sie die Bahn frei. Bitte behindern Sie nicht diese Übung." Ein Mann in einem gelben Feuerwehranzug rennt mit einem Schlauch bewaffnet durch die Eingangshalle. Aber an Schwester Olga kommt keiner einfach so vorbei. Sie stellt sich dem Mann in den Weg und breitet die Arme aus um ihn aufzuhalten. "Bitte seien Sie etwas ruhiger. Dies ist ein Krankenhaus, junger Mann. Worum geht es denn überhaupt?"
Der Mann steht verdutzt vor Olga. "Ich bin bei der Schnuplinger Feuerwehr und ich probe hier den Ernstfall." Schwester Olga sieht ihn ungläubig an. "Den Ernstfall proben Sie? Was denn für einen Ernstfall?" "Na, ich bin doch von der Feuerwehr und bald ist der erste Advent, da kann alles mögliche passieren, wenn die Patienten ihre Kerzen angezündet haben. Stellen Sie sich mal vor, jemand zündet eine Kerze an, bekommt einen Schwächeanfall und lässt sie fallen, oder jemand vergisst, die Kerze auszumachen und nimmt Schlafmittel. Dann brennt die Kerze runter und der Adventskranz fängt Feuer. Dann sind Sie aber froh, wenn ich mich hier schon auskenne und etwas Übung habe."

Schwester Olga findet das Engagement des Mannes bewundernswert, aber etwas macht sie stutzig. "Sagen Sie mal, nur so aus Neugierde, sind Sie denn ganz alleine unterwegs? Und der Schlauch, den Sie da haben, ist ja nirgendwo angeschlossen." Der Mann sieht sie verblüfft an. "Na, Sie sind aber hartnäckig. Also erstens mal bin ich alleine, weil ich den Einsatz für den ersten Advent probe. Wäre es der zweite Advent, wären wir zu zweit, beim dritten zu dritt und so weiter. Und zweitens ist der Schlauch nicht angeschlossen, weil ich unter einer Wasserallergie leide und mir noch einen geeigneten Ersatz ausdenken muss." Schwester Olga sieht ihn noch ungläubiger an als vorher. "Also, so langsam glaube ich, Sie wollen mich auf den Arm nehmen. Das ist doch das reinste Theater hier."

Der Mann legt den Schlauch zur Seite und sagte: "Sie haben ja recht. ich bin hier wegen der besagten Wasserallergie und habe kein Geld um die Rechnung zu bezahlen. Ich dachte, wenn ich mich so an Ihnen vorbeimogeln kann, falle ich vielleicht gar nicht mehr auf hinterher und finde hier einen Arzt, der mich auch so behandelt. Ich bin nämlich wirklich bei der Schnupfelinger Feuerwehr. Können Sie sich das vorstellen? Ein Feuerwehrmann mit Wasserallergie. Das geht doch nicht."

Schwester Olga überlegt kurz und sagt dem Mann, er solle kurz warten. Dann geht sie hinter den Tresen, versteckt den Feuerlöscher, nimmt ein altes Stück Papier, legt es in einen metallenen Papierkorb und zündet es an. "Feuer!", ruft sie. "Hier ist ein Feuer ausgebrochen." Sie rennt zu dem Mann und sagt:" Sie sind doch Feuerwehrmann, helfen Sie uns bitte. Der Feuerlöscher ist gerade zur Wartung und ausgerechnet jetzt bricht hier ein Feuer aus. So tun Sie doch was. Sie müssen es löschen." Der Mann reagiert instinktiv, rennt zum Tresen, schnappt sich einen Behälter, hechtet zur Kundentoilette, füllt das Gefäß mit Wasser und gießt dieses über den brennenden Papierkorb. Das Feuer ist gelöscht. Er dreht sich zu Olga um und sagt: "Sie müssen besser aufpassen. Da sehen Sie mal, wie leicht etwas passieren kann. Wenn ich nicht hier gewesen wäre."

"Wenn Sie nicht hier gewesen wären", sagt Olga, "dann hätten Sie Ihre Allergie nicht einfach vergessen um zu helfen." "Sie haben recht." Der Mann grinst über beide Ohren. "Sie sind ja ein richtiges Genie. Ich bin geheilt. Ich hatte keine Probleme mit dem Wasser. Juchuu! Ich bin wirklich geheilt. Und das ganz umsonst." Schwester Olga greift nach seiner Hand und sagt: "Naja, vielleicht nicht ganz umsonst. Die Kinder auf unserer Kinderstation würden sich bestimmt freuen, ein paar aufregende Feuerwehrgeschichten zu hören. Was halten sie davon?" Der Mann stimmt zu und es gefiel ihm dann so gut, die Kinder und die Patienten mit seinen Geschichten zu erheitern, dass er seine Uniform an den Nagel hängte, sich eine Perücke und eine rote Nase besorgte und zur Erheiterung seiner Mitmenschen von nun an als Claus, der Clown auf der Showbühne auftrat.

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:10
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Immer, wenn er Pillen nahm...!

Dr. Flauschling hatte gerade wieder einen Patienten erfolgreich behandelt, als Schwester Olga auch schon den nächsten Patienten hereinbrachte. Er litt schon seit Tagen unter fürchterlichem Schädelbrummen. Wie immer wurde er von Prof. Flauschling gründlich untersucht und bekam im Anschluss eine Brummweg - Pille.
Er nahm diese mit einem Glas Wasser zu sich.
Plötzlich fing er an die Augen zu rollen und im nächsten Moment wurde seine Haut ganz Grün, von oben bis unten, Haare wuchsen ihm am ganzen Körper und seine Nägel formten sich zu spitzen Krallen. Dann fing der ganze Körper an zu wachsen und verformte sich in eine riesigen Wolf. Prof. Flauschling traute seinen Augen nicht. Ein richtiger Werwolf in seinem Krankenhaus. Bevor er auch nur irgendwie reagieren konnte, sprang der Werwolf mit nur einem Satz und mit einem lauten Gejaul aus dem Fenster hinaus.
Prof. Flauschling musste sich nach diesem Schock erstmal setzen. So etwas hatte er in seiner ganzen Laufbahn noch nicht erlebt.
Das Zimmer roch irgendwie nach Hund und überall lagen noch grüne Haare herum.
Während Prof. Flauschling sichtlich geschockt in seinem Sessel saß, bemerkte er nicht, das er durch ein Fernglas beobachtet wurde.
Niemand blieb an diesem Halloween von den fiesen Späßen Dr. Knievel´s verschont, auch Prof. Flauschling nicht.
Und für Dr. Knievel gab es nichts Schöneres, als anderen einen Schrecken einzujagen. Happy Halloween.

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:11
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Liebe Leserinnen und Leser,



Wir haben heute den ersten Advent.
Der Tag, an dem die erste Kerze brennt.
Warum entzünden wir an diesem Tag dieses Licht?
Ich erkläre es euch gerne in diesem Gedicht.
Vom griechischen Wort für Erscheinung ins deutsche übernommen,
bedeutet es Ankunft, Besuch oder er wird kommen.
Gedacht als vierzigtägige Fastenzeit,
machte der Advent sich im Kirchentum breit.
Im siebten Jahrhundert gab es sogar sechs davon,
doch Gregor, der Große hat zwei weggenommen.
Die vier Advente standen für viertausend Jahre,
solange warteten laut Kirche die Menschen auf Gottes Nachfahre.
Doch das ist nicht alles, denn jeder für sich
hat auch eine Bedeutung, die enthalte ich euch nicht.
Der erste Advent erinnert an
den Tag, an dem Jesus nach Jerusalem kam.
Der zweite Advent trägt die Hoffnung im Herzen.
Für die Rückkehr des Herrn brennen zwei Kerzen.
Der dritte Advent ist Johannes dem Täufer geweiht.
Drei Kerzen brennen in dieser Zeit.
Und der vierte Advent preist die Frau, welche Jesus gebar.
Vier Kerzen brennen ihr zu Ehren jedes Jahr.
Die Adventszeit endet durch die Abendandacht,
welche gehalten wird in der heiligen Nacht.
So, meine Lieben, ich denke, nun kennt
ihr den Grund dafür, das heute eine Kerze brennt.

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:12
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Epedemie?

Schwester Susi betritt wie jeden Morgen das Kapi Hospital. Sofort fällt ihr auf, dass irgendetwas anders ist als sonst.
Es sind die Patienten. Es sind nämlich keine da. Und Schwester Olga ist auch nirgends zu sehen. Es ist alles leergefegt. Sie geht weiter hinein und blickt in die offenstehenden Räume. Aber auch da ist niemand zu sehen. Susi geht von Etage zu Etage, aber nirgends auch nur eine Menschenseele. Das Kapi Hospital wirkt total ausgestorben. Susi wird sehr mulmig in der Magengegend. Sie weiß nicht, was genau hier passiert ist. Sie geht wieder nach unten und läuft durch den Eingangsbereich. Es ist immer noch alles leer. Sie schaut aus dem Fenster und sieht auch draußen auf der Straße keine Menschen. Auf dem Weg hierher hatte sie darauf gar nicht geachtet, aber jetzt ist sie der Meinung, dass sie auch da schon vollkommen alleine war.

Sie geht nach draußen, schließt die Tür des Hospitals und läuft zur Polizeistation. Sie möchte mit Kommissar Bullengrün sprechen. Er weiß bestimmt, was los ist. Dort angekommen stellt sie fest, dass der Kommissar nicht da ist. Genaugenommen ist niemand da. Auch hier ist kein Mensch weit und breit. Susi fällt auf, dass sie nicht einmal streunende Katzen oder Hunde gesehen hat und auch kein Vogelgezwitscher hört. Die ganze Stadt ist völlig leer. Nur Susi streift einsam durch die Straßen und mit jedem Schritt fühlt sie sich einsamer und ängstlicher.

Plötzlich schrickt Susi zusammen. Ein überlautes Klingeln dröhnt durch die große, leere Stadt. Im nächsten Moment sitzt Susi auf ihrem Bett. Das laute Klingeln dringt noch immer an ihr Ohr. Es ist Susi´s Wecker, der fröhlich vor sich hin bimmelt. Susi ist überglücklich. Es war alles nur ein böser Traum. Sie zieht sich schnell an und rennt gradewegs zum Kapi Hospital. Auf dem Weg dorthin grüßt sie jede Person, die sie sieht und trifft. Im Kapi Hospital angekommen, nimmt sie Schwester Olga in den Arm und drückt sie so fest sie nur kann. Auch Prof. Flauschling bleibt nicht verschont. Er wird geknuddelt wie ein Plüschteddy. Er und Olga sehen sich mit fragenden Blicken an, während Susi sich schon wieder auf den Weg macht, um die nächste Person zu umarmen. Heute ist Susi ganz besonders glücklich darüber, von so vielen netten Menschen umgeben zu sein.

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:12
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Das Adventsfeuerwerk:

„Egon, nun beeil dich doch mal und hol den Adventskranz vom Dachboden.“ - „Den Adventskranz holen. Jawohl.“ Egon arbeitet in der Apotheke Pillenexpress in Schnupflingen. Er ist zuständig für die Lieferungen und sortiert die Medikamente in die Regale ein. Auf dem Dachboden angekommen, fand er auch schnell den Adventskranz. Es gab nur ein Problem. Es waren keine Kerzen da. Und das am ersten Adventvormittag. Wo sollte er denn an einem Sonntag Kerzen herbekommen? Egon lief mit dem Kranz in der Hand wieder hinunter. „Hast du ihn gefunden?“, kam sofort die Frage vom Apotheker. „Ja“, sagte Egon. „Aber die Kerzen fehlen.“ Der Apotheker sah ihn an und sagte: „Dann musst du eben welche besorgen.“

Na toll. Da war sie wieder. Die tägliche, unlösbare Aufgabe für Egon. Montags wollten die Kunden Trostpflaster, obwohl die erst dienstags geliefert werden. Dienstags sollte er vor der Ladenöffnung frische Brötchen mitbringen, obwohl der Bäcker erst zwei Stunden später aufmacht. Mittwochs der Tochter des Apothekers beim Klavierüben helfen, obwohl er noch nie ein Notenbuch gesehen hatte, donnerstags den Gehweg sauber fegen, auch wenn es stürmte und die Blätter immer wieder zurückwehten und freitags die Medikamente zählen, während noch welche verkauft wurden. Und das war so ziemlich jede Woche das gleiche Spiel. Wenn der Apotheker etwas konnte, dann war es, sich Aufgaben für Egon ausdenken, die nur schwer lösbar waren. Aber Egon wusste schon, wer ihm helfen konnte.

Er machte sich auf den Weg nach Bruchberg. Sein alter Schulfreund Dr. Knievel konnte ihm bestimmt helfen. Der hat alles, was auch nur irgendwie brennt oder explodiert. Dr. Knievel war sogar da und als er hörte, dass Egon Kerzen für einen Adventskranz brauchte, verschwand er in seinem Labor und kam kurz darauf mit 4 Kerzen wieder heraus. Man kann über Dr. Knievel sagen, was man will, aber er ist immer für seine Freunde da. Egon war so glücklich. Sein Problem war gelöst.

Er fuhr zurück nach Schnupflingen und überreichte dem Apotheker den fertigen Adventskranz. Dieser stellte ihn auf und zündete auch direkt die erste Kerze an. Nachdem sie ein wenig runter gebrannt war, wurde die Flamme plötzlich grün und loderte auf. Dann schossen klitzekleine Raketen heraus und 20 Zentimeter über dem Kranz entstand ein kleines, buntes Feuerwerk. In dem Moment klingelte es an der Tür. Als Egon öffnete, stand dort Dr. Knievel und sagte: “Ich habe dir leider die falschen Kerzen mitgegeben. Sie sind ein Miniaturfeuerwerk, welches ich für meine Aliens für Sylvester gebastelt hatte. Hier sind vier neue.“ Egon bat Dr. Knievel herein.

Dort sah er die Kinder des Apothekers jubelnd um den Adventskranz tanzend. „Ich denke, ihr könnt die Kerzen behalten. Anscheinend gibt es noch mehr kleine Wesen, die Spaß daran haben.“ Und sie alle zusammen verbrachten den ersten Advent mit einem Kuchen, einem Adventskranz und einem ganz eigenen Feuerwerk.

>>>Vielleicht ist Advent ja auch die Abkürzung von: Adventure = Abenteuer.<<<<

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:13
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Rettet Fräulein Rosenwasser!

Heute werden alle Einwohner Schnupfelingens aufgerufen, die Produkte der Fräulein Rosenwasser zu kaufen.
Beschenkt eure liebsten mit einem Plüsch - Flauschling, schenkt den Professoren eine Arzttasche, um ihre verstreuten Gedanken zusammenzuhalten, gebt einem armen Teddy ein Zuhause oder adoptiert einen aufgepäpelten Igel. Gebt eine Party und verlost einen Sack voller Geschenke und Luftballons für spaßige Helium-Spiele.
Wichtig ist nur: Kauft ihr etwas ab.

Sie hat in der letzten Woche einen hohen Verlust hinnehmen müssen. Immer wieder stehen die Verehrer Schlange vor ihrem Laden und ihrem Appartment, nur in der letzten Woche war totale Flaute. Die Leute hatten wohl zuviel mit den Adventsvorbereitungen zu tun.

Sie saß abends zuhause und ihr war wohl sehr, sehr langweilig. Kein Bewunderer weit und breit und nichts im Fernsehen.
Nichts als gähnende Langeweile. Also entschloss sich unsere arme Fräulein Rosenwasser für einen Soloabend und fuhr nach Bruchberg in das neue Autokino, um sich einen Film anzuschauen. Doch leider war das ein fataler Fehler, denn dieser Abend kostete sie ein Vermögen und jetzt muss das liebe Fräulein sehen, dass die Kasse sich wieder füllt, da sie an diesem Abend fast ihr ganzes Geld ausgeben musste.

Man sollte eben nicht mit dem Taxi ins Autokino fahren. Und dann noch in einen Film mit Überlänge. 3 Stunden Taximiete, wirklich ein teurer Spaß. Doch da Fräulein Rosenwasser immer für euch da ist, hoffe ich, ihr seid jetzt auch für sie da und helft ihr aus der finanziellen Notlage, indem ihr fleißig ihre Produkte kauft und andere Menschen damit glücklich macht.

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:13
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Wer die Arbeit erfunden hat, der hatte nichts zu tun.....

Ich wollte ja eigentlich immer Ingenieur werden, aber dann merkte ich, dass die nur Blödsinn herstellen. Einen Lampenschirm zum Beispiel....
Ich habe noch nie eine Glühbirne mit Fassung und Haus im Regen spazieren gehen sehen.
Oder eine Laubsäge.....Mal ehrlich, das Zeug fällt im Herbst doch von ganz alleine runter....

Aber jetzt bin ich Arzt, zu allem bereit, zu nix fähig, fahre einen schönen Roller und auf meiner Jacke steht hinten drauf:
"Wenn Sie das hier problemlos lesen können, ist die olle Kuh schon wieder vom Moped gefallen...."
Ich habe ein Haustier namens Willi. Ein Regenwurm. Ich nehm ihn immer mit zum Angeln ;-),
ein schönes Büro, in dem man vom Fußboden essen kann ...da findet man immer was.....
und an früher denke ich eigentlich nur noch, wenn ich die Röhre in der Computertomografie sehe. Sie ist nämlich genauso groß, wie mein Kinderzimmer von früher, nur hat die Röhre eine Lampe, eine Liege und etwas mehr Einrichtungsgegenstände.......

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:14
Profil
Fingerwundtipper
Fingerwundtipper
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 213
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 6
Beitrag Re: Der "The brain Angeber Thread" :-)
Kommt eine Patientin zu Dr. Flauschling: "Herr Doktor, vor einigen Tagen habe ich einen 10-EUR-Schein verschluckt, aber in der Toilette finde ich immer nur Kleingeld!"
"Das ist ganz normal, Sie sind in den Wechseljahren!"


Kommt ein Mann zum Psychiater und sagt: "Herr Psychiater, ich glaube, keiner nimmt mich ernst." "Ach was, Sie scherzen."


Sagt sie zu ihrem Mann: "Dein Arzt macht sich Sorgen wegen deines Gewichts."
"Und?", erwidert er. "Was gehen uns die Sorgen des Doktors an?"


"Die Schmerzen in Ihrem linken Bein sind altersbedingt", sagt Dr. Flauschling zum Patienten.
"Das kann nicht sein! Mein rechtes Bein ist genauso alt und tut nicht weh!"

_________________
BildBild
Meine Nickpage


26. Jan 2011, 12:15
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de